Ehevertrag und

     andere Vereinbarungen

 

Um Probleme und hohe Kosten bei einer Scheidung zu vermeiden, können viele Dinge auch miteinander geregelt und ein Ehevertrag, eine Trennungs- und/oder Scheidungsfolgenverein-barung sowohl vor aber auch noch nach der Trennung abgeschlossen werden.

 

Optimal, auch wenn von den frisch verliebten Eheleuten oft nicht gewünscht, ist der Abschluss eines solchen Vertrages noch vor der Hochzeit.

Dabei wird (wenn man überhaupt daran denkt) häufig eingewandt, dass dies ein Zeichen bereits bestehenden Misstrauens dem anderen gegenüber darstellen würde.

Ich bin allerdings der Meinung, dass gerade ein solcher Vertrag Vertrauen schaffen kann, da dann jeder der Ehepartner weiß, was für den Fall der Fälle bereits festgeschrieben ist.

 

Über die Möglichkeiten und welche rechtlichen Frage hier geregelt werden können und/oder sollten und darüber, ob gegebenenfalls eine notarielle Beurkundung erforderlich ist, berate ich Sie gerne und entwerfe dann mit Ihnen zusammen einen Vertragstext.

 

 

Höchst vorsorglich weise ich dabei darauf hin, dass ich bei solchen Vertragsverhandlungen nur einen Ehepartner vertreten kann, da jedes Zugeständnis an die eine Vertragspartei einen rechtlichen Nachteil für die andere darstellt und damit ein Kompromiss immer auf der einen oder anderen Seite einen Mandantenverrat bedeuten würde.

 

 

Wenn sich beide Ehepartner einig sind, und die möglichen Streitpunkte dann in einem solchen Vertrag geregelt sind, kann die Scheidung auch mit nur einem Anwalt bei Gericht eingereicht werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RA Baron-Kugler 2019