Rechtsanwalt Michael Baron-Kugler
RechtsanwaltMichael Baron-Kugler  

 

 

 

 

    Unterhalt

1.

Beim Unterhalt sind zu unterscheiden:

- der Trennungsunterhalt bis zur Rechtskraft der Scheidung,

- der nacheheliche Ehegattenunterhalt nach der Scheidung und

- der Kindesunterhalt für minder- und/oder volljährige Kinder.

2.

Alle drei Unterhaltsarten unterliegen unterschiedlichen gesetzlichen und tatsächlichen Vorgaben z.B. bei den Fragen

 

a. Wer ist unterhaltspflichtig?

Das kann manchmal gar nicht so leicht zu entscheiden sein, z.B. wenn Kinder volljährig werden. Dann kann auch der betreuende Elternteil, welcher zuvor seine Unterhaltspflicht gegenüber dem Kind allein durch die Betreuung erbrachte, ebenfalls dem Kind gegenüber (anteilig) unterhaltspflichtig werden.

 

b. Höhe des Unterhalts

Ausschlaggebend ist, unter Berücksichtigung aller Einkünfte und Belastungen das unterhalts-relevante Einkommen des Pflichtigen.

Das mag nicht schwer zu berechnen sein, wenn nur Einkünfte aus einer Angestelltentätigkeit zu berücksichtigen sind. Aber schon hier gibt es oft Schwierigkeiten, z.B. bei möglichen Abzügen oder dem, vom Arbeitgeber gestellten Dienstwagen.

Gänzlich unübersichtlich wird es dann beim Selbständigen und dessen Einkünften und Abzügen.

 

c. Dauer des Unterhaltsanspruches

Den lebenslangen nachehelichen Unterhalt gibt es, auch bei sehr langen Ehen, kaum noch.

 

Oft werden Unterhaltsansprüche jetzt in der Höhe begrenzt oder zeitlich befristet.

 

Welche Maßstäbe hier angewendet werden ist häufig von Gericht zu Gericht unterschiedlich. Es bedarf deshalb einer genauen Prüfung der umfangreichen Rechtsprechung der Obergerichte.

 

3.

Im Falle eines falsch berechneten Unterhalts können sich entweder auf Seiten des/r Pflichtigen erhebliche Beträge an zuviel gezahltem Unterhalt summieren.

Auf der anderen Seite können auch einer/m Unterhaltsberechtigten hohe Summen an eigentlich berechtigten Forderungen entgehen, was u.a. zu einer schlechteren Versorgung der Kinder führen kann.

 

Aus diesen Gründen sollte, egal von welchem Ehegatten / Elternteil bei der Berechnung des Unterhaltsanspruches ein Fachmann zu Rate gezogen werden.,

Die Problemfelder und Fragen sind vielfältig ... der Anwalt kann helfen.

Rechtsanwalt

Michael

Baron-Kugler


Hauptstraße 71
91054 Erlangen

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter

 

0 91 31 / 614 60 - 42

 

oder senden Sie mir eine E-Mail

info@ra-baron-kugler.de

 

oder ein Fax

0 91 31 / 614 60 - 50

 

oder über mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwalt